Winter / Frühjahr 25.01. – 01.04.21
Frühjahr / Sommer 19.04. – 18.07.21
Sommerakademie 19.07. – 13.08.21
Herbst / Winter 20.09. – 28.11.21

Bitte beachten Sie bei den Kursterminen immer den Farbcode für das Trimester.
Kurse ohne Kennzeichnung und Intensivkurse finden ab "5 Plätze frei" bzw. darunter statt.
Kleine Kurse finden ab "1 Platz frei" statt.
Die freien Kursplätze beziehen sich auf das aktuelle bzw. auf das nächst angegebene Trimester.
Die Preisangabe bei Veranstaltungen mit mehreren Trimestern gilt jeweils für ein Trimester.
 


     Philosophie

  24. Walter Benjamin − Texte für Künstler*innen    VIRTUELL
Der Vortragende Dr. Sergei Romashko befindet sich in Moskau. Sein Gesprächspartner, Ulrich Breth, befindet sich in den Räumen der Frankfurter Malakademie oder in seinem Homestudio. Der Vortrag wird per Zoom-Meeting in die Frankfurter Malakademie und in die Homestudios übertragen.
Wir beschäftigen uns mit dem Text Der Autor als Produzent. In seinem einflussreichen Essay von 1934 fordert Benjamin, sich mit künstlerischen Arbeiten auf die Umgestaltung von Institutionen sowie des Produktionsapparats insgesamt zu konzentrieren anstatt ihn zu beliefern. Der Text wurde im Zuge der Debatte um Beteiligungsformen des Web 2.0 erneut relevant. Wir lesen im Text und untersuchen ihn auf die Zeitbezüge heute.
Walter Benjamin war ein deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Honoré de Balzac, Charles Baudelaire und Marcel Proust. Als undogmatisch positionierter Denker und durch die enge Freundschaft zu u. a. Theodor W. Adorno kann er zum assoziierten Wirkungskreis der Frankfurter Schule gerechnet werden.

Kursleitung: Sergei Romashko / Ulrich Breth
Freitags, 19.00 – 21.00 Uhr
3 Veranstaltungen
65,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.10.−05.11.21    






30 Plätze frei




  64. Frühzeit der Menschheit − Kognition und Kunst    HYBRID
Der Vortrag wird in der Präsenz als auch als Zoom-Meeting angeboten. Deshalb können wir auch wieder mehr Plätze anbieten, ca. 30 Personen. In der Präsenz sind max. 7 Personen in der Frankfurter Malakademie unter der 3G-Regel möglich. Teilen Sie uns Ihre Präferenz mit.

Die Spezies, die wir Homo sapiens nennen, hat eine komplexe Familiengeschichte über viele Millionen Jahre. Anatomische Veränderungen, wie der bipede Gang sowie die von der Bewegung befreite obere Extremität haben Nebenwirkungen in Verhalten und Kognition, die weitere evolutionäre Treiber sind.
Vor etwa 75 000 Jahren finden sich erste abstrakte, symbolische Ritzungen gefolgt von einer außerordentlich raschen kulturellen und innovativen Entwicklung von Bildhauerei, Zeichen, Malerei, Musik, Tanz, Schmuck.
Die bildlichen Darstellungen (Höhlenmalereien, Skulpturen − wir haben in Altamira einiges bereits gesehen) können sehr abstrakt, aber auch sehr naturalistisch ausgeführt sein. Wir fragen uns heute, nicht nur warum diese Abbildungen entstanden sind − da können wir nur spekulieren −, sondern auch wie diese naturalistischen Übersetzungen gelungen sind. Durch Beobachtung natürlich. Vor Ort skizziert? Aus der Erinnerung? Lernwerkstätten? Was ist da passiert?

Kursleitung: Dr. Gertrud J. Klauer
Samstags, 18.00−20.00 Uhr
1 Veranstaltung
20,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
25.09.21    






25 Plätze frei