Winter / Frühjahr 14.01. – 29.03.19
Frühjahr / Sommer 29.04. – 11.07.19
Sommerakademie 15.07. – 09.08.19
Herbst / Winter 16.09. – 29.11.19

Bitte beachten Sie bei den Kursterminen immer den Farbcode für das Trimester.
Kurse ohne Kennzeichnung und Intensivkurse finden ab "5 Plätze frei" bzw. darunter statt.
Kleine Kurse finden ab "1 Platz frei" statt.
Die freien Kursplätze beziehen sich auf das aktuelle bzw. auf das nächst angegebene Trimester.
Die Preisangabe bei Veranstaltungen mit mehreren Trimestern gilt jeweils für ein Trimester.
 


     Sommerakademie

  52. Experimentelles Malen
Das Experimentieren steht im Vordergrund des Kurses. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich ihrer Intuition überlassen und Farben und Formen als elementaren Ausdruck erfahren. Ob am Gegenstand orientiert oder abstrakt, das freie Malen soll den Blick auf die Kunst neu eröffnen. Große Formate sind genauso möglich wie sehr kleine oder das Kombinieren der Malerei mit Collage- oder Montagetechniken. Außer Ölmalfarben sind alle Techniken denkbar. An jedem Tag zu Kursbeginn erfolgt ein kleiner Gedankenaustausch und Vorstellung eines Künstlers/Künstlerin, ca. 20 Minuten.
Kursleitung: Günter Maniewski
Montag - Freitag, 10.00 – 16.00 Uhr
5 Veranstaltungen
260,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
15.07.− 19.07.19    






0 Plätze frei/Warteliste




  53. Effekte in der Malerei
Das Experimentieren steht im Vordergrund des Kurses. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer probieren verschiedene Materialien die miteinander gemischt ungewöhnliche Effekte ergeben. Wasser und Öl, Sand, Folien, Metallic- und Leuchtfarben, Krakelee- und Strukturpasten. Große Formate sind genauso möglich wie sehr kleine oder das Kombinieren der Malerei mit Fotografien. An jedem Tag zu Kursbeginn erfolgt ein kleiner Gedankenaustausch und Vorstellung eines Künstlers/Künstlerin, ca. 20 Minuten.
Kursleitung: Günter Maniewski
Montag - Freitag, 16.00 −19.00 Uhr
5 Veranstaltungen
155,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.07.− 26.07.19    






10 Plätze frei




  54. Pastellmalerei
Die Leuchtkraft und der malerische Ausdruck dieser Technik zwischen Malerei und Zeichnung fasziniert Künstler zu allen Zeiten. Mit den fast ungebundenen Pigmenten erzeugen Sie Ihre Bildwelten. Freies Arbeiten oder nach Stillleben und Fotovorlagen ist möglich. Sie stellen Ihre eigenen Malgründe her. Sie experimentieren mit den Pastellkreiden. Für 3 Stunden wird ein Aktmodell im Kurs sein. Um eigene Papiere zu grundieren und das Material kennen zu lernen, bieten wir den neuen Vorbereitungskurs Nr. 16 an. Der Termin dafür wird vorher abgestimmt und findet ca. 1 Woche vor dem Pastell-Kursbeginn statt. Dafür fallen zusätzliche Kursgebühren EUR 40,− an. Wenn Sie die Vorbereitung nicht besuchen gehen wir davon aus dass Sie die Technik beherrschen.
Kursleitung: Claudia Klee
Montag - Freitag, 14.30−17.30 Uhr
5 Veranstaltungen
145,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.07.− 02.08.19    






8 Plätze frei




  55. Landschaften − Malen in der Natur
− So bin ich unversehens ein Landschaftsmaler geworden. Es ist entsetzlich. − Adalbert Stifter aus seiner -Nachkommenschaft-. Den ersten Tag wird das Kronberger Malerkolonie Museum, die Villa Winter, in Kronberg besucht. Die dort ausgestellte Sammlung der Stiftung Kronberger Malerkolonie soll uns auf das Malen im Taunus einstimmen. − In der Konzentration auf die Landschaft fanden sie zu Verinnerlichung, Ruhe und Erfahrung einer elementaren Wirklichkeit. − (Museumstext Villa Winter). Das Malen in der Natur soll inspirieren, doch ist es dem einzelnen überlassen, wie naturgetreu er das Gesehene auf die Leinwand überträgt. In Gesprächen soll der persönliche Weg in der Landschaftsmalerei erörtert werden. Alle Maltechniken sind möglich. Die Malorte sind mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar.
Kursleitung: Jutta Obenhuber
Montag - Freitag, 11.00−16.00 Uhr
5 Veranstaltungen
215,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.07.−26.07.19    






5 Plätze frei




  56. Perspektivisches Zeichnen
In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit der klassischen Perspektive. In der Renaissance wurde die Zentralperspektive im Zusammenhang mit der Camera obscura wieder entdeckt, die in etwa dem Sehen mit einem Auge oder einer verzerrungsfreien fotografischen Abbildung entspricht. Sie beginnen mit Zeichenübungen von einfachen geometrischen Objekten, die sich im weiteren Verlauf des Kurses mit dem Umraum verbinden und komplexere Perspektiven entstehen lassen
Kursleitung: Günter Maniewski
Montag - Freitag, 10.00 – 13.00 Uhr
5 Veranstaltungen
135,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
05.08.−09.08.19    






9 Plätze frei




  57. Zeichnen in Parks und Gärten
Seit den Impressionisten ist das Arbeiten in der Natur ein Thema für Künstler. Sie gehen gemeinsam in die Natur der näheren Umgebung und skizzieren und zeichnen. Wir versuchen z. B. mit Blei- oder Tintenstiften, Kohle, Rötel oder Pastellkreiden die Vielfältigkeit der natürlichen Formen in vereinfachte Formen und Farben künstlerisch umzusetzen. Alle Zeichenorte sind im Umkreis der Frankfurter Malakademie und zu Fuß zu erreichen.
Kursleitung: Johannes Westenberger
Montag - Freitag, 15.00 – 18.00 Uhr
5 Veranstaltungen
135,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.07.−26.07.19,    






1 Platz frei




  58. Akt und Literatur
Während das Aktmodell vor uns sitzt und gezeichnet wird, wird von einem Vorleser aus dem Werk von Walter Benjamin gelesen. Das gleichzeitige Zeichnen und Zuhören verwischt die Konzentration und lässt stärker die unbewussten Elemente des Zeichnens zu. Es entstehen Zeichnungen, die einen ungewohnten Reiz in sich tragen und dem Konzept der Surrealisten nahe stehen.
Kursleitung: Claudia Klee
Montag - Freitag, 17.30 – 19.30 Uhr
5 Veranstaltungen
155,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.07.−26.07.19    






9 Plätze frei




  59. Die Maske − fantastisches Antlitz
Wir beschäftigen uns mit dem Verhältnis der einzelnen Gesichtspartien zueinander und gestalten Masken aus Karton. Das Material Karton bietet Widerstand und erlaubt gleichzeitig ein unbeschwertes Ausprobieren. Im Arbeitsprozess verändert sich das Antlitz mit jedem neuen Teil und es zeigt sich Menschliches und Tierisches. Getragen und gespielt erwacht die Maske und scheint lebendig zu werden. Auf dem Sommerfest probieren wir aus, welche Facetten an spielerischem Ausdruck jeder Maske innewohnen.
Kursleitung: Christina Teuscher
Montag - Freitag, 14.00 – 17.00 Uhr
5 Veranstaltungen
130,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
05.08.−09.08.19    






10 Plätze frei




  60. Masken aus Pappmaché
Pappmaché ist ein Gemisch aus Papier und einem Bindemittel, meist Kleister, aus dem sich leichte, stabile, relativ große Plastiken, Skulpturen oder Masken gestalten lassen. Teilweise werden weitere Zuschlagstoffe, wie Kreide oder Ton, zugesetzt. Als Anregungen für die Masken dienen Vorlagen von populären Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, Politiker, Künstler oder auch Götter. Sie lernen das Material kennen und die Handhabung. Dann bauen Sie die Masken. Zum Schluss können die Masken bemalt und nachbearbeitet werden. Verständigungssprache ist Englisch.
Kursleitung: Magda Roussi
Montag - Freitag, 10.30−13.00 Uhr
5 Veranstaltungen
200,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.07.−02.08.19    






10 Plätze frei




  61. Körperanatomie − Skulptur
Körperformen dienen der Herstellung von Skulpturen. Wir beschäftigen uns mit der Körperanatomie, den Formen und den Größen der Körperteile. Zuerst skizzieren wir anatomisch mit Stift und Papier ausgesuchte Teile wie Ohren, Augen, Lippen, Hände, Arme, Füße... Danach formen wir die Teile aus keramischem Ton und erzeugen damit eine Büste. Verständigungssprache ist Englisch.
Kursleitung: Emmanuel Roussis
Montag - Freitag, 10.30−14.00 Uhr
5 Veranstaltungen
250,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.07.−02.08.19    






9 Plätze frei




  62. Athen − Frankfurt    kleiner Kurs
In diesem grafischen Kurs wird noch einmal der Dialog Athen−Frankfurt aufgenommen. Zu Beginn befassen Sie sich mit der Theorie des Zeichnens und Gravierens, die Beziehung zwischen der zweiten und dritten Dimension. Die Bilder sollen aus Ihrer persönlichen psychischen Welt kommen, Phantasie und Instinkt. Auf der Basis der Aquatinta-Technik wird mit Drucktechnik experimentiert. Die Präsentation der entstandenen Arbeiten wird einen Ortsbezug mit Kommentaren zu Athen−Frankfurt haben. Verständigungssprache ist Englisch.
Kursleitung: George Papadokotsolis
Montag - Freitag, 10.30−13.30 Uhr
5 Veranstaltungen
220,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.07.− 02.08.19    






4 Plätze frei




  63. Radierung − experimentieren    kleiner Kurs
In diesem Kurs ist die Kombination aus verschieden Radiertechniken das Grundthema. Sie können die Druckplatten nach Ihren individuellen Wünschen bearbeiten und damit experimentieren. Auch Farbradierung mit mehreren Platten ist möglich. Die Bearbeitung reicht vom einfachen Ritzen in die Platte oder dem Ätzgrund, bis Aquatinta und Vernis Mou. Ihr Dozent stellt Ihnen die Techniken exemplarisch vor und berät Sie bei den kombinierbaren Möglichkeiten. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Montag - Freitag, 14.30 – 18.30 Uhr
5 Veranstaltungen
260,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.07.−26.07.19    






4 Plätze frei




  65. Klang − Raum − Raummusik    kleiner Kurs
In diesem Kurs erfahren Sie die Zusammenhänge von Klängen in Bezug zu den Räumen in denen sie erklingen. Das ist einmal allgemein gemeint, das bekannte Wahrnehmen eines beliebigen Klangraums. Dann sehr konkret, nämlich als Verortung der Klänge in dafür definierten Räumen. Räume können für Klänge gesucht oder speziell präpariert werden. Während des Kurses lernen Sie die Arbeit des Komponisten Karlheinz Stockhausen (1928−2007) kennen, der als Begründer der Raummusik gilt. Die Kursteilnehmer*innen kreieren gemeinsam ein Klangwerk mit Raumbezug. Dieses wird zum Sommerfest uraufgeführt. Gearbeitet wird mit akustischen und elektronischen Wiedergabemittel.
Kursleitung: Franz Leander Klee
Montag - Freitag, 18.00−21.00 Uhr
5 Veranstaltungen
150,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
05.08.− 09.08.19    






3 Plätze frei




  66. Walter Benjamin − Das Passagen–Werk
Das Passagen-Werk ist ein unvollendetes, philosophisch-literarisches Projekt, an dem Walter Benjamin ab 1927 bis zu seinem Tod 1940 gearbeitet hat. Er entwarf darin eine Geschichtsphilosophie des 19. Jahrhunderts, explizit aus der Sicht des 20. Jahrhunderts, in der Systematik eines historischen Materialismus, verknüpft mit theologischen Momenten. Die umfangreiche Sammlung in Benjamins Nachlass besteht aus zwei Exposés und mehreren tausend, thematisch geordneten Notizen, Zitaten und Exzerpten. Sie gilt als eines der bedeutendsten Fragmente der deutschen Literatur. (Wikipedia). Dr. Sergei Romashko gibt uns einen Überblick über die Hintergründe des Werkes. Wir diskutieren. Dr. Sergei Romashko, *1952 in Moskau, ist Philologe, Konzeptkünstler und Kunsttheoretiker, langjähriger Walter Benjamin-Forscher- und Übersetzer ins Russische, Mitautor des Walter Benjamin-Handbuchs (2. Aufl. Frankfurt am Main, 2011) und Mitglied der Künstlergruppe Kollektive Aktionen. Dr. Sergei Romashko lebt und arbeitet in Moskau.
Kursleitung: Sergej Romaschko
Samstag u. Sonntag, 18.00 − 21.30 Uhr
2 Veranstaltungen
120,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
03.08. u. 04.08.19    






20 Plätze frei




  67. Bilbao, Altamira, San Sebastian
Ursprünge der Kunst: Höhlenmalerei Skulptur: Eduardo Chillida und Richard Serra
Wir besuchen drei Orte im spanischen Baskenland vom 01.−09. September 2019.

In Bilbao besuchen wir das Guggenheim-Museum. Besuchsschwerpunkt ist neben der ständigen Sammlung im Museum die Skulpturengruppe The Matter of Time von Richard Serra (*1938). Die Höhle von Altamira in der Nähe der Stadt Santillana del Mar in Kantabrien, 30 km westlich von Santander, ist bekannt für ihre steinzeitliche Höhlenmalerei. Sie gehört zum Umkreis der Frankokantabrischen Höhlenkunst und ist Teil des UNESCO-Welterbes. Wir besuchen die Nachbildung der Höhle im Museum, das nahe der originalen Höhle, die wir von Außen besichtigen werden, erbaut wurde.

In San Sebastian begegnen wir Werken des spanisch-baskischen Bildhauers Eduardo Chillida (1924 − 2002). Die Windkämme sind in die Felsenküste von San Sebastian gebaut. Wir wohnen in einem Hotel in Bilbao und unternehmen die Ausflüge von dort aus, entweder mit einem gemieteten Bus oder mit Leihwagen. Das ist abhängig von der Teilnehmer*innenzahl. Exkursionsleitung Günter Maniewski und Claudia Klee

Vorbereitung: Wir bieten Einführungsveranstaltungen vor der Exkursion an:
1. Ausstellungsbesuch: Eduardo Chillida−Architekt der Leere. Mit dieser Ausstellung widmet das Museum Wiesbaden dem bedeutendsten spanischen Bildhauer der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine umfassende Retrospektive.
2. Ausstellungsbesuch: Schönheit: Lehmbruck und Rodin − Meister der Moderne. Anlässlich des 100. Todestages Lehmbrucks wird ab März 2019 im Lehmbruck-Museum in Duisburg eine Ausstellung unter dem Titel Schönheit gezeigt. Im Mittelpunkt stehen hier Werke von Lehmbruck und − ihnen gegenüber gestellt − Werke vom Camille Claudel und Auguste Rodin. Wir beschäftigen uns mit der Skulptur in der Moderne.
3. Wir besuchen Werke von Eduardo Chillida, Richard Serra, Wilhelm Lehmbruck und Auguste Rodin im Städel Museum und im Frankfurter Stadtgebiet.
4. Wir sehen Filme über prähistorische Kunst, Lembruck, Rodin, Chillida und Serra.
5. Vorträge zur Planung der Reise von Günter Maniewski und Claudia Klee.
Die Einführungsveranstaltungen sind zum Teil deckungsgleich mit unserem Ausstellungs-Besuchsprogramm Kunstwerke entdecken.

Exkursionsgebühren EUR 450,− für die Leistungen der Frankfurter Malakademie in Frankfurt mit allen Einführungsveranstaltungen in Frankfurt und während der Exkursion exkl. Eintrittskarten. Mitglieder der Frankfurter Malakademie erhalten 5% Ermäßigung.
Persönliche Kosten An- und Abreise, Hotelkosten, Fahrtkosten im Land, Eintrittskarten und Verpflegung sind von jede/r/m Exkursionsteilnehmer*in zusätzlich und selbst zu tragen. Individuelles Reisen und Wohnen sind möglich, müssen aber von jedem selbst organisiert werden. Oder Sie können unserem Gruppenangebot folgen. Das wird die Flüge, Hotel und die Transfers im Land zu den möglichst günstigsten Konditionen umfassen und zu einem Festpreis inkl. Organisationsgebühren angeboten. Einen ca.-Preis nennen wir zu Beginn 2019 auf unserer Homepage.
Nach einer verbindlichen Anmeldung ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Im Fall einer Stornierung können Sie eine Ersatzperson benennen oder Sie haben eine eigene Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen.
Anmeldeschluss ist der 03. März 2019. Teilnehmer*innenzahl min. 10 Personen, max. 20 Personen.

Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
ganze Woche, 9 Veranstaltungen
Kosten auf Anfrage   
Kurstermine:
01.09.–09.09.18    






0 Plätze frei/Warteliste